Virtual-Reality-Brille im Konzerthaus
virtuelles Konzerthaus

Virtual Reality verheißt das Eintauchen in faszinierende Welten!
Und so erwartet den Besucher unseres virtuellen Konzertsaals ein einzigartiges 360°-Konzerterlebnis inmitten des Orchesters.

Eine vom Konzerthaus Berlin in Kooperation mit der Hochschule für Technik und Wirtschaft Berlin entwickelte Anwendung macht diese außergewöhnliche Rundum-Perspektive möglich. Schaut der Besucher durch die Virtual-Reality-Brille, baut sich um ihn herum das 360°-Konzertszenario auf; durch Drehen des Kopfes kann er dabei den Blick in alle Richtungen im Saal schweifen lassen.

Und es ist noch mehr möglich! Denn das digitalisierte Konzert eröffnet neue spielerische Zugänge zur Musik. Im virtuellen Konzertsaal ergänzen grafische Symbole die 360°-Aufzeichnung von Wolfgang Amadeus Mozarts "Jupiter-Sinfonie" mit dem Konzerthausorchester Berlin unter der Leitung von Iván Fischer. Sie visualisieren, wie virtuos Mozart im letzten Satz der Sinfonie die musikalischen Motive in Fugentechnik verdichtet hat.

Tauchen Sie ein in 360° Musik! Die Virtual-Reality-Brille finden Sie ab sofort im Vestibül des Konzerthauses Berlin (im September zugänglich zu den Hausöffnungszeiten von "EinBlick frei" und zu den Konzerten sowie bei allen öffentlichen Abendveranstaltungen im Großen Saal).

360° Plus

Im letzten Satz seiner "Jupiter-Sinfonie" verdichtet Mozart fünf ganz unterschiedliche musikalische Motive höchst virtuos und raffiniert zu einer Fuge. Selbst dem geübten Ohr fällt es schwer zu verfolgen, wie diese Motive sich immer wieder verwandeln, in einen spannenden Dialog treten oder von Stimmgruppe zu Stimmgruppe durch das Orchester wandern. Wir haben daher vier Motive ausgewählt und durch entsprechende Symbole visualisiert. Diese ergänzen nun das 360°-Video und erlauben so einen Einblick in den meisterhaften Aufbau der Komposition.

Klicken Sie bitte auf die einzelnen Motive.

Bitte tippen Sie auf die einzelnen Symbole.

Your browser does not support canvas! ...besteht nur aus vier Tönen.
Your browser does not support canvas! ...wird von einem signalartig dreimal wiederholten Ton eingeleitet. Dann folgen schnelle, in die Tiefe führende Noten.
Your browser does not support canvas! ...besteht aus sechs auf­steigenden Noten mit einem sogenannten Triller, wird meistens dreimal wiederholt.
Your browser does not support canvas! ...verbindet langsame und schnelle, aufsteigende und absteigende Noten miteinander.
Impressionen
Video-Button Video 360-View-Button 360° View

Drehen Sie Ihr Gerät und bewegen Sie sich durch das Konzert.

Making Of
  • Für die Aufnahme des 360°-Grad Videos werden 12 Kameras auf einem Rig befestigt.

    Kameras
  • Das Kamerarig wird zwischen Dirigent und Orchester schwebend aufgehängt für die Aufzeichnung des Konzerts mit dem Konzert­haus­orchester unter der Leitung von Iván Fischer am 10. Mai 2015 im Konzerthaus Berlin.

    im Konzert
  • Erster großer Auftritt der Virtual Reality-Brille: Photoshooting im Großen Saal.

    Fotoshooting
  • Mitarbeiter erschaffen die virtuelle Welt.

    Mitarbeiter
  • Aus Stahlrohren entsteht die Installation, auf der später die Brille ausgestellt wird.

    Stele im Bau
  • Im Vestibül des Konzerthauses präsentiert die Installation nun die Virtual Reality-Brille.

    Halterung Brille
  • Der Screen überträgt das Bild in der Brille auch für das umstehende Publikum.

    Stele im Konzerthaus
  • Der virtuelle Konzertsaal ist eröffnet und lädt die Besucher zum Ausprobieren ein.

    Brille in Aktion
Virtual-Reality-Brille im Konzerthaus